Michael Lapper

Büro und Werkstatt für Kunst

Eigentlich …

Kunstwettbewerb Modernisierung Bundessozialgericht in Kassel, 2007

Sozial:
1. die menschliche Gesellschaft, Gemeinschaft betreffend
2. das Gemeinwohl betreffend, der Allgemeinheit nutzend
3. auf das Wohl der Allgemeinheit bedacht, gemeinnützig, menschlich, wohltätig, hilfsbereit
4. die gesellschaftliche Stellung betreffend
5. gesellig lebend (von Tieren, besonders von staatenbildenden Insekten)

 

Jetzt mal ganz ehrlich:
eigentlich hängt doch alles miteinander zusammen, oder?

Der Entwurf nimmt den gesprochen formulierten Satz auf und stellt ihn als − typographische Form gewordene − Frage in den Raum. 66 formverschweißte Buchstaben aus V2A- oder Aluminiumblechen bilden die einzelnen Wörter. Diese gliedern mit einer durchschnittlichen Höhe von ca. 1,20 m − ähnlich  wie partiell gesetzte Hecken − die Grünfläche vor dem Gebäude des Bundessozialgerichts.

Die einzelnen Wärter sind so gesetzt, dass sie − je nachdem wie man sich der Typographie nähert − unterschiedlich und auch rätselhaft wahrgenommen werden. Kommt man vom Gebäude des BSG, so wirkt die Schrift spiegelverkehrt, nähert man sich ihr über den Weg von Süden her, sind die Worte als einzelne Begriffe zu erkennen. Die Anordnung steht der gängigen Lesbarkeit jedoch entgegen, der Satz muss erst noch zusammengesetzt werden, wie auch eine Gesellschaft den sozialen Begriff für sich immer wieder neu definieren muss.

 

Aus den einzelnen Wörtern des Satzes ergeben sich unterschiedliche, gerade auch für das Bundessozialgericht relevante Bedeutungen:
ehrlich ist man vor Gericht am besten, andernfalls kann man sich dort schnell Ärger einhandeln,
eigentlich bezieht sich auf grundsätzlich, also auf eine ganz grundlegende Betrachtungsweise,
alles meint auch das Gesamte, ein Begriff, den ein Bundesgericht als oberste Instanz im Blick hat,
miteinander ist der Ausgangspunkt des Sozialen, und
zusammen eine Zielvorstellung einer humanitären Gesellschaft,
das oder? zum Schluss relativiert alle die schönen Begriffe dann wieder und hinterfrägt die reale und aktuelle Situation, womit wir wieder auf das Jetzt am Anfang kämen.

Das wichtigste aber ist die Fragestellung:
Ob alles mit allem zusammenhängt, ist neben dem sozialen Aspekt eine der großen philosophischen Fragen, die in jeden Bereich menschlichen Denkens und Handelns hineinreichen, so etwa in die Naturwissenschaften, aber auch in die Wirtschaft, wie dies zuletzt aktuell mit der Bankenkrise sehr deutlich wird.