Michael Lapper

Büro und Werkstatt für Kunst

mirbau’n

Installation

Landschaftsschutzgebiet im Isartal im Münchner Süden, Oktober bis Dezember 2006

mirbau’n ist eine Raumskulptur, bei der es explizit um den Begriff des Bauens geht und die temporär an verschiedenen Orten aufgebaut wird. Das Objekt entspricht dem Rohbau eines Zimmers mit den Maßen von etwa 5 x 4 m und einer standardisierten Höhe von 2,43 m und besteht aus hellen Ytong-Steinen mit Fugen aus eingesetztem Weißglas. Aus einiger Entfernung noch als banaler Rohbau wahrgenommen, bildet sich aus der Nähe und im Innern der Wände ein kontemplativer, fast sakraler Raum. Das Objekt, das von Oktober bis Dezember 2006 „deplatziert“ in einem Landschaftsschutzgebiet im Isartal im Münchner Süden stand, war zwischenzeitlich in der Obersten Baubehörde Münchens aufgebaut. Weitere Stationen, darunter im öffentlichen Raum der aktuellen „Großbaustelle“ der Messestadt München-Riem, sind geplant.