Michael Lapper

Büro und Werkstatt für Kunst

Einer für Alles – Café Kiosk

An einem Ort, der eigentlich dafür ausgewiesen ist, dies aber dort so gut wie nie geschieht, probiert es nun ein kleiner Kiosk: die Kombination von Kulinarischem und Stadtteilkultur.


Bei dem Kunstprojekt „Einer für Alles / Café Kiosk“ 2018 in der Messestadt-Riem geht es um einen kleinen Kiosk, den Bewohner jeweils einen Tag lang mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee selber betreiben können. Darüber hinaus soll der nicht kommerzielle Kiosk ein kultureller Treffpunkt für Bewohner sein. Vorgesehen ist die Beteiligung mit Theaterproben, Lesung, Hofflohmarkt, Musizieren und der Diskurs über das Wohnen und Leben in der Messestadt. Lebendige Stadtteilkultur eben.

Der kleine Kiosk steht sechs Wochen lang vor dem Kopfbau, der denkmalgeschützten ehemaligen Kassenhalle am westlichen Ende der Messestadt . Der Ort für die Aufstellung ist thematisch bewusst gewählt: Für das kaum genutzte, meist leerstehende Gebäude wurde wiederholt von vielen Bewohnern und Gremien eine kulturelle und gastronomische Nutzung gefordert. Dazu kommt, dass 80 m gegenüber aktuell der 4. Bauabschnitt mit neuen Bewohnern bezogen wird, so dass der Kiosk als Ort des Zusammenkommens und Austauschs fungieren könnte.

Das Kiosk-Kulturprojekt wird unterstützt und gefördert vom Bezirksausschuss, dem Bürgerforum und der Kultur-Etage der Messestadt und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Es haben sich bereits zahlreiche Messestädter angemeldet, um sich in unterschiedlicher Form an dem kleinen Kultur-Kiosk zu beteiligen. Wenn Sie auch mit dabei sein wollen, gerne!  Kontakt siehe Plakat oben.

Mehr Informationen regelmäßig hier.

Wie finde ich zum Café Kiosk?

Kioskalender – Belegungen / Termine